Zweite Warnstreikwelle hat begonnen

Beschäftigte von GKN Werk Offenbach heute im Warnstreik

  • 15.03.2021
  • Aktuelles, Betriebe/Tarif, Metall- und Elektroindustrie, GKN Driveline, Vertrauensleute, Presse

Die Produktion des Gelenkwellenherstellers GKN Driveline stand heute ab 12.30 Uhr bis 14 Uhr im Werk Offenbach. Dem Aufruf der IG Metall zum Warnstreik folgten 175 Beschäftigte der Frühschicht.

Auf der Kundgebung auf der Mühlheimer Straße sagte Ma-rita Weber: „Mehr als 531000 Warnstreikende in über 1700 Betrieben haben bisher für ihre berechtigte Forderung befristet die Arbeit niedergelegt. Dies zeigt, dass Metallerinnen und Metaller auch unter Pandemiebedingungen für eine Entgelterhöhung bereit sind, sich zu engagieren.“
Zu dem Verhalten der Arbeitgeber in den Tarifverhandlungen bzw. deren Verweigerung einer Entgelterhöhung in 2021, sagte Manuel Schmidt, IG Metall Bezirksleitung Mitte: „Wer so in eine Tarifrunde geht, der ist nur mit einem Mittel von seinen Plänen abzubringen. Der versteht nur eine Sprache: Deshalb ist es so wichtig, dass wir heute hier stehen! Und wir werden weitermachen, bis sie am Verhandlungstisch zur Vernunft kommen und endlich ein akzeptables Angebot machen. Wir werden keine Ruhe geben, bis wir für unsere Sicherheit, unsere Zukunft und unser Einkommen eine gute Lösung haben!“
Markus Philippi, Betriebsratsvorsitzender von GKN äußerte: „Wir benötigen die tariflichen Regelung zu Zukunftstarifverträgen, gerade in unserer Branche und gerade auch bei GKN, damit der Umbau der Industrie nicht einseitig zu Lasten der Beschäftigten geht.“

2021-03-15-Presseinformation