Tarifbewegung Metall- und Elektroindustrie

Erneut Warnstreik bei GKN im Werk Waldhof

  • 26.03.2021
  • Aktuelles, Betriebe/Tarif, Metall- und Elektroindustrie, GKN Driveline, Vertrauensleute, Presse

Für 1 ½ Stunden legte heute die Frühschicht des Gelenkwellenherstellers GKN Driveline mit 150 Beschäftigten die Arbeit nieder. Damit war die Belegschaft des Kfz-Zulieferers in den letzten vier Wochen zum fünften Mal im Ausstand.

Auf der Kundgebung vor dem Verwaltungsgebäude sagte Uwe Zabel, Gewerkschaftssekretär beim IG Metall Bezirk Mitte: »Die Sicherung der Zukunft der Beschäftigten ist uns wichtig gerade auch bei GKN. Die Belegschaften insbesondere der Automobilindustrie benötigen tarifliche Alternativen zu Personalabbau und Verlagerung von Arbeitsplätzen. Die Veränderungen und Krise in der Autobranche dürfen nicht alleine zu Lasten der Beschäftigten und ihren Familien gehen.«

Betriebsratsvorsitzender Markus Philippi sagte: »Entweder gibt es bis Ostern ein akzeptables Ergebnis und wir feiern wegen Corona jeder für sich selbst oder wir treffen uns gemeinsam bei der nächsten Stufe der Eskalation – natürlich unter Einhaltung der Abstandsregeln!«

Die Erste Bevollmächtigte der IG Metall Offenbach Marita Weber zog eine positive Bilanz der bisherigen Warnstreiks: »Mit euch haben über 1900 Kolleginnen und Kollegen aus 14 Betrieben in unserer Geschäftsstelle an Warnstreiks teilgenommen. Ich kann den Arbeitgebern nur empfehlen, die Entschlossenheit und Solidarität unserer Kolleginnen und Kollegen nicht zu unterschätzen. Wenn sich nichts nach vorne bewegt, legen wir eine Schippe drauf!«

Die Kolleginnen und Kollegen gingen nach der Kundgebung in einer Frühschlussaktion nach Hause.

2021-03-26-Presseinformation