Tarifbewegung in der Metall- und Elektroindustrie

Erneut Aktionen in den Regionen

  • 27.10.2022
  • Aktuelles, Metall- und Elektroindustrie

In Dietzenbach folgten Kolleginnen und Kollegen von Pittler und Diskus, in Rödermark die Beschäftigten von Zeppelin und in Heusenstamm Beschäftigte von Dematic der Einladung der IG Metall zur "aktiven Mittagspause" und kamen am 27. Oktober 2022 mittags vor’s Tor. Bei Georg Martin in Dietzenbach und bei VDE in Offenbach formten die Beschäftigten eine 8 und stellten damit die Forderung der IG Metall dar.

Hintergrund der Aktionen sind die dritten Tarifverhandlungen zwischen der IG Metall und den Arbeitgebern für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland, die am selben Tag ab 15:00 Uhr in Sulzbach im Taunus begannen. Die IG Metall fordert eine Erhöhung der Entgelte und Ausbildungsvergütungen um 8 %. In den ersten beiden Verhandlungen hatten die Arbeitgeber kein Angebot vorgelegt.

Die Friedenspflicht endet am 28. Oktober. Marita Weber, Geschäftsführerin der Offenbacher IG Metall, kündigte für die Zeit nach dem 28. Oktober zahlreiche Warnstreiks in den Regionen der Geschäftsstelle an. „Wir werden alle tarifgebundenen Betriebe der Metall- und Elektroindustrie zu Warnstreiks während der Arbeitszeit aufrufen“, so Weber. „Nach Kurzarbeit, den moderaten Abschlüssen in den letzten Jahren der Pandemie und den rasant steigenden Lebensmittel- und Energiepreisen ist jetzt eine deutliche Entgelterhöhung notwendig. Wir werden nicht locker lassen, bis wir eine gute Lösung haben!“