Meldungen: Siemens

Siemens Vertrauensleute

Spende an Offenbach Tafel

08.12.2020 | Manchmal lässt sich zwei gute Taten verbinden: So riefen die Vertrauensleute von Siemens-Energy alle zur Teilnahme an der IG Metall Beschäftigtenumfrage auf. Und für jeden ausgefüllten Fragebogen sollte ein Euro an die Tafel Offenbach gehen.

Tarifbewegung Metall- und Elektroindustrie 2021

FOTOAKTION - DEIN BILD FÜR UNSERE ZUKUNFT

04.12.2020 | Mit Abstand (D)ein Zeichen setzen: Die Tarifbewegung stellt uns vor besondere Herausforderungen. Die ersten Verhandlungen im Bezirk Mitte finden am 17. und 18. Dezember statt. Diese wollen wir mit einer DIGITALEN MENSCHENKETTE begleiten.

Beschäftigtenbefragung 2020

Siemens-Vertrauensleute machen eigene Video-Clips

26.10.2020 | Die Vertrauensleute bei Siemens energy haben überlegt in Zeiten von Home-Office, wie erreiche ich die Beschäftigten. Sie haben sich einmal etwas anderes überlegt und drehten verschiedene Clips zur Beschäftigtenbefragung. Kreative Ideen in schwierigen Zeiten!

Siemens energy

neues Betriebsmagazin der Vertrauensleute

10.08.2020 | Die Vertrauensleute bei Siemens energy informieren die Beschäftigten mit einem umfangreichen Betriebsmagazin.

Opfer von Hanau

Gedenkminute bei Siemens Power and Gas

04.03.2020 | Am 4. März gedachten Tausende von Beschäftigten bundesweit der Opfer des rassistischen Mordanschlags in Hanau. Auch die Beschäftigten von Siemens Gas and Power beteiligten sich. Die IG Metall Offenbach hatte dazu aufgerufen.

Siemens Power and Gas

Unternehmenssparte wird ausgegliedert

09.12.2019 | Zum Jahresende berichtet "IGuDe" unter anderem über Mehrarbeit, den Energy-Carve Out und die Respekt-Initiative. Der zentrale Artikel betrifft allerdings den unmittelbar bevorstehenden Carve Out und unterstreicht die bei vielen damit einhergehende Erwartung.

Siemens Offenbach

Ausgliederung des Kraftverkehrsgeschäft

10.05.2019 | Erneut sind die Offenbacher Beschäftigten von Unternehmensentscheidungen des Konzerns betroffen: Alle Standorte des Geschäftsbereichs sollen in ein neues Unternehmens übergehen. „Welche Folgen der Börsengang für uns hat ist offen. Detaillierte Verhandlungen darüber stehen noch aus“, erklärte der Offenbacher Betriebsratsvorsitzende Matthias Tiessen. Die IG Metall und die Betriebsräte akzeptieren die Pläne. Der Firmensitz der neuen Gesellschaft bleibt in Deutschland.

Siemens bleibt in Offenbach

Unser Widerstand - unser Erfolg

22.10.2018 | Es ist genau ein Jahr her, dass die Beschäftigten aus der Presse erfuhren, dass Siemens Standorte schließen und Tausende von Stellen streichen will. Auf der Liste standen Görlitz, Erfurt, Berlin, Leipzig; später auch Offenbach. Siemens war fest entschlossen, den Plan durchzuziehen. Kaum einer hätte für möglich gehalten, welch ein Widerstand sich in Offenbach entwickeln würde. Schon die erste Demonstration mit rund 600 Beschäftigten war machtvoll. »Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals bei einer Demo der IG Metall mitlaufe«, sagte ein Ingenieur. »Es wird Zeit, sich zu wehren.« So wie er dachten viele.

182 Tage lang

Mahnwache vor Siemens

27.09.2018 | Mit dem Abschluss des Interessensausgleichs zum Personalabbau in Offenbach wird auch die morgentliche Mahnwache vor dem Haupteingang enden. 182 Tagen war der kleine Tisch mit dem roten Schirm ein morgentlicher Anlaufpunkt für die Kolleginnen und Kollegen. Hier gab es immer Informationen, Diskussionen, Vorschläge und Hilfe. Oft aber auch einfach ein offenes Ohr für die Sorgen der Leute. Und das war wichtig. Es waren häufig dieselben Gesichter, die jeden Morgen die Fahne hochhielten und die Aktion über so lange Zeit getragen haben. Sie trotzten Wind und Wetter, Hitze und Staub. „Weil es wichtig ist zu zeigen, dass wir da sind!“ sagen Yvonne, Jennifer, Karsten und Harald, um nur einige der Standhaften zu nennen. Ohne ihre tragende Schultern wäre es nicht möglich gewesen, so lange durch zu…

Einigung zwischen GBR, IG Metall und Siemens-Konzern

Interessenausgleich und Sozialplan für Siemens PG

25.09.2018 | Arbeitnehmer- und Firmenseite haben sich nach langen und schwierigen Verhandlungen am 19. September auf einen Interessenausgleich für die Abbaupläne bei PG und PD verständigt. Den Rahmen dafür bilden die im vergangenen Mai vereinbarten Eckpunkte. Wie von IG Metall und Gesamtbetriebsrat stets gefordert, wird es weder Standortschließungen, noch betriebsbedingte Kündigungen geben -“Radolfzell” hält also weiter. Außerdem konnten die Abbauzahlen spübar gesenkt werden, wenngleich schmerzhafte Einschnitte trotzdem nicht komplett zu verhindern waren. Über die Details der einzelnen Standorte informieren Betriebsräte, Firmenseite und IG Metall in den kommenden Tagen in den Betrieben.

Unsere Social Media Kanäle