IG Metall Offenbach
https://www.igmetall-offenbach.de/service/
23.10.2019, 12:10 Uhr

Unsere Leistungen auf einen Blick

Die IG Metall bietet ihren Mitgliedern viele Leistungen und persönliche Beratung. Der DGB-Rechtsschutz ist nur ein Teil davon. Der Beitrag dafür: ein Prozent vom Bruttoeinkommen. Die Leistungen sind in der Satzung verankert und stehen allen Mitgliedern garantiert zu.

weitere Informationen auf der bundesweiten IG Metall-Homepage

Recht und Rat

Egal ob rund um Ihren Arbeitsplatz, bei Krankenversicherung, Rente oder Einkommenssteuer: Mitglieder der IG Metall erhalten Unterstützung. Erste Tipps und Ratgeber finden Sie unter folgenden Links: 

Thema Arbeit - Ratgeber

Arbeitslexikon

Gesundheit und gute Arbeit

Rente und Soziales

Patientenverfügung

Lohnsteuerberatung

Leistungen der IG Metall - ihr persönlicher Rechner

IG Metall Servicegesellschaft für Mitglieder der IG Metall

Hinweise zur Rechtsberatung durch die IG Metall

Wir möchten auch weiterhin unsere Mitglieder gut beraten und vertreten sowie unnötige Wartezeiten vermeiden. Die erste Anlaufstelle für unsere Mitglieder ist die IG Metall Geschäftsstelle - bitte mit der Kollegin Roßel einen Rechtsberatungstermin vereinbaren (Telefonisch 069 829790-11 oder persönlich oder per Mail offenbachdon't want spam(at)igmetall.de). In bestimmten Fällen werden wir dich vor Klageerhebung zur Durchsetzung deiner arbeits- und sozialrechtlichen Ansprüche für eine weitere Beratung an die Kolleginnen und Kollegen der DGB Rechtsschutz GmbH verweisen.

Rechtsberatungstermine sind:
Dienstag vormittag und Donnerstag nachmittag nach vorheriger Terminabsprache.

In einem ersten Schritt werden wir im Gespräch mit dir die Voraussetzungen für die Rechtsschutzgewährung prüfen und entscheiden, ob die Beratung durch uns oder die DGB Rechtsschutz GmbH erfolgt.

Zum Beratungsgespräch ist mitzubringen:

Arbeitsrecht:
- der Mitgliedsausweis
- der Arbeitsvertrag sowie Anlagen und Änderungen
- die Entgeltabrechnungen der letzten 3 Monate
<nobr> - Schreiben zum Beratungsgegenstand z.B. Kündigung, Abmahnung etc.
</nobr>
Sozialrecht:
- der Mitgliedsausweis
- den Bescheid der Ämter oder Sozialversicherungsträger
- ggf. den Widerspruch gegen den Bescheid
- den Widerspruchsbescheid
- sämtlicher Schriftverkehr hierzu


Drucken Drucken