IG Metall Offenbach
https://www.igmetall-offenbach.de/aktuelles/meldung/es-wird-zeit-dass-wir-etwas-drehen/
21.07.2019, 00:07 Uhr

Betriebsrätekonferenz

Es wird Zeit, dass wir etwas drehen

  • 09.05.2017
  • Aktuelles, Betriebe/Tarif, Presse

80 Betriebsratsmitglieder aus den verschiedensten Betrieben der Region diskutierten heute über aktuelle Fragen der Arbeitszeitgestaltung und –flexibilität. „Die Arbeitnehmer der Metall- und Elektroindustrie haben in der Beschäftigtenbefragung der IG Metall klare Forderungen formuliert: 96 Prozent wollen ein starkes Arbeitszeitgesetz, sagte IG Metall Bezirksleiter Jörg Köhlinger vor den Anwesenden. „Die Forderung der Arbeitgeberverbände nach Aufhebung des Achtstundentages und Aufweichung der Ruhezeiten zwischen den Schichten geht an den Interessen der Beschäftigten vorbei. Die IG Metall wird zudem die arbeitszeitpolitischen Interessen ihrer Mitglieder in der Tarifbewegung 2018 zum Thema machen.“

80 Betriebsratsmitglieder aus den verschiedensten Betrieben der Region diskutierten heute über aktuelle Fragen der Arbeitszeitgestaltung und –flexibilität.
„Die Arbeitnehmer der Metall- und Elektroindustrie haben in der Beschäftigtenbefragung der IG Metall klare Forderungen formuliert: 96 Prozent wollen ein starkes Arbeitszeitgesetz, sagte IG Metall Bezirksleiter Jörg Köhlinger vor den Anwesenden. „Die Forderung der Arbeitgeberverbände nach Aufhebung des Achtstundentages und Aufweichung der Ruhezeiten zwischen den Schichten geht an den Interessen der Beschäftigten vorbei. Die IG Metall wird zudem die arbeitszeitpolitischen Interessen ihrer Mitglieder in der Tarifbewegung 2018 zum Thema machen.“
Ein wichtiges Thema waren auch die ersten Ergebnisse der Beschäftigtenbefragung der IG Metall. Marita Weber, Erste Bevollmächtigte der IG Metall Offenbach zeigte sich zufrieden mit der guten Beteiligung auch in den Betrieben der Region. „Mehr als 2500 Beschäftigte haben sich an der Befragung beteiligt. Dies zeigt großes Interesse an dem Thema Arbeitszeit.“
Die Betriebsräte diskutierten Praxisbeispiele zum mobilen Arbeiten mit Simone Mahler, stellvertretende Betriebsratsvorsitzende bei VW Financial Services AG Braunschweig. Sie zeigte auf wie der Betriebsrat sich dieses Themas seit längerem in ihrem Betrieb annehmen. Zur Schichtplangestaltung stellte Betriebsratsvorsitzender Holger Wachsmann bei der ArcelorMittal Eisenhüttenstadt GmbH ihr Schichtsystem und die Hintergründe vor. Er betonte die Wichtigkeit der Beteiligung der Beschäftigten, um eine Akzeptanz für Veränderungen auch beim Thema Arbeitszeit zu sichern.
Auch wissenschaftliche Expertise haben sich die Offenbacher Gewerkschafter mit Dr. Steffen Lehndorff von der Universität Duisburg-Essen; Institut Arbeit und Qualifikation geholt zum Thema: Tarifliche und gesetzliche Arbeitszeitregulierung – zwischen Gestaltungswünschen der Beschäftigten und Flexibilitätsanforderungen der Unternehme. Er berichtete von einigen Regelungen, tariflich wie gesetzlich aus anderen europäischen Ländern.

2017-05-09-Presseinformation Betriebsrätekonferenz


Drucken Drucken