Antikriegstag

DGB erinnert an den Beginn des 2. Weltkrieges

  • 03.09.2021
  • Aktuelles

Mit einer kleinen Kundgebung und einer anschließenden Kranzniederlegung auf dem Stadthof - Platz der deutschen Einheit gedachten mehrere Kolleginnen und Kollegen am Antikriegstag - dem 1. September - an die Schrecken der beiden Weltkriege, der Gewalt und den Opfern des Faschismus.

»Im Zuge der Corona-Krise haben sich die sozialen Ungleichheiten und die Verteilungskonflikte in unserem Land und weltweit verschärft. Auch jenseits der Auswirkungen der Pandemie zeigt sich, wie sehr wir auf einen starken und solidarischen Sozialstaat angewiesen sind, der über solide Finanzierungsgrundlagen verfügt,« sagte Florian Kaufmann, Gewerkschaftssekretärs des DGB Südosthessen. »Deshalb nehmen wir Gewerkschaften die nächste Bundesregierung in die Pflicht: Wir erwarten von allen an der Regierung beteiligten Parteien, dass sie klar Position beziehen – für Abrüstung und Entspannung.«